An deinem Geburtstag

 


An deinem Geburtstag 
da will ich dir sagen,
dass du mir 
lieb und wichtig bist.

Auch wenn wir oft streiten,
uns wieder vertragen,
man ärgert sich traurig
über den Zwist.

Dann leidet jeder,
getrennt voneinander,
und jeder von uns
hält das Ganze für Mist.

An deinem Geburtstag,
da will ich dir sagen,
dass alles im Grunde
nur Liebe ist.

.
Twity-Autor, 30.08.2018
© by Twity-Autor

Oktober kommt im Goldgewand

 

Oktober kommt im Goldgewand,
die letzten Blätter färben.
Dazwischen erntet manche Hand,
denn nichts soll gar verderben.

Manches Obst war früher reif,
durch den Jahrhundertsommer.
Der Morgen perlt im Nebelschweif,
doch später wird er frommer.

So mancher Strahl bricht durchs Geäst
und lässt die Bäume schimmern.
Noch hält sich manches Blättlein fest,
den Buntspecht hört man zimmern.

Oktober kommt im Goldgewand,
legt sich auf Wald und Wiesen.
Und bringt vereinzelt noch im Land
viel Schönheit zum Genießen.

.
Twity-Autor, 29.08.2018
© by Twity-Autor

Einsicht

Was am Tag ein Herz beschwert,
lässt sich überwinden,
wenn man alles friedlich klärt,
kann man Ruhe finden.

Kummer zieht tagein, tagaus
in die Menschenseelen,
schöpft man dennoch Gutes draus,
muss sich keiner quälen.

Manchmal lernt man still dazu,
manchmal muss es schmerzen,
manche Einsicht bringt im Nu,
Frieden in die Herzen.

.
Twity-Autor, 24.08.2018
© by Twity-Autor 

Der kleine Specht

Tage werden kommen,
mal gute, manche schlecht,
posaunte einst besonnen
ein kleiner bunter Specht.

Er meint er ist im Bilde
und kennt sich bestens aus,
im Wald und im Gefilde,
denn da ist er Zuhaus.

Kaum wurde er vernommen,
zog sich der Himmel zu
und Blitze sind gekommen,
da denkt man sich: „nanu.“

Als Sturm und Regen tobten,
erging es manchem schlecht.
Doch Einfaltspinsel lobten
den weisen bunten Specht.

.
Twity-Autor, 20.08.2018
© by Twity-Autor

Die stillen Gedanken

 


Alles wird man niemals teilen,
weil es nur verletzbar macht.
So bespricht man nur bisweilen,
was man so niemals gedacht.

Wahrheit will kaum jemand wissen,
jeder sagt es geht ihm gut.
Manchem geht es echt beschissen,
da steigert sich die Frust und Wut.

Doch niemand darf es wirklich sehen,
drum bleiben die Gedanken still.
In der Hoffnung, es wird vergehen,
weil man es doch so sehr will.

Deshalb spielt man seine Rolle,
wie ein Komparse, angepasst.
Und funktioniert wie man auch solle,
auch wenn man viele Dinge hasst.

Dabei möchte man sie schreien,
die Gedanken wahr und still.
Um sich selber zu befreien,
aus Zwängen und Gesellschafts-Drill.

.
Twity-Autor, 20.08.2018
© by Twity-Autor 

Der August neigt sich dem Ende

 

Der August neigt sich dem Ende,
das Sommerhoch in diesem Jahr,
vollzieht nur eine kleine Wende,
es ist noch warm, wie wunderbar.

Die große Hitze scheint vorüber,
der Sommer zeigt sich ganz normal
und jeder ist auch froh darüber,
denn vierzig Grad sind sehr fatal.

Die kargen Duschen sind ein Segen,
die Felder, Bäume haben Durst
und alle sehnen sich nach Regen,
denn schließlich geht es um die Wurst.

Die Nächte sind nun endlich kälter,
man atmet durch und schläft gut ein,
es brennen nicht mehr Wald und Felder,
manch Winzer wird zufrieden sein.

.
Twity-Autor, 16.08.2018
© by Twity-Autor

Wo die Liebe hinfällt

Wo die Liebe hinfällt,
weiß man leider nie,
Das passiert urplötzlich,
sind Folgen weicher Knie.

Doch ist sie aufgestanden,
probiert sie gern ihr Glück.
Dann spinnt sie ihre Fäden,
erobert Stück für Stück.

Um blinde Turteltauben
ist es schnell geschehen.
Wo die Liebe hinfällt,
bleibt sie halt nicht stehen.

.
Twity-Autor, 13.08.2018
© by Twity-Autor

Visionen


Keiner sollte sie begraben,
jede ist gar ein Gewinn.
Visionen sollte jeder haben,
denn sie sind gut und machen Sinn.

Und macht sie irgendwer zunichte,
wie manchen Frieden in der Welt,
dann ändert mit die Weltgeschichte,
falls euch ein Zustand nicht gefällt.

Die Zukunft schaut sonst düster aus,
ohne Sicherheit und Umweltschutz.
Wir alle sind auf ihr zuhaus',
doch unsre Erde stirbt voll Gift und Schmutz.

Kein Geld der Welt kann sie ersetzen,
da hilft kein Silber, Öl und Gold.
Den Schaden sollte man nicht unterschätzen,
das Schlimme ist, von manchen ist es so gewollt.

Drum braucht die Erde echte Visionäre,
Verbündete und auch Zusammenhalt.
Sonst starren unsre Kinder später nur ins Leere,
falls es nicht schon vorher knallt.

.
Twity-Autor, 12.08.2018
© by Twity-Autor